E-Rechnung in Japan

E-Rechnung Japan PEPPOL

23 April 2024

 E-Invoicing, auch bekannt als elektronische Rechnungsstellung, gewinnt in Japan zunehmend an Bedeutung. Mit der Einführung des Japans elektronischen Rechnungsstellungsstandards im Jahr 2012 wurden Unternehmen ermutigt, auf elektronische Rechnungsstellung umzusteigen, um Effizienz zu steigern und Papierkosten zu reduzieren. 
 
Die Vorteile von E-Invoicing in Japan sind vielfältig. Unternehmen können Zeit und Ressourcen sparen, indem sie den manuellen Prozess der Rechnungserstellung und -verarbeitung automatisieren. Darüber hinaus können sie die Genauigkeit und Sicherheit ihrer Rechnungsdaten verbessern. 
 
Auch Japan hat sich dem Thema E-Invoicing bereits seit Jahren angenommen. E-Invoicing in Japan wird durch das „Act on the Use of Information and Communications Technology in the Field of Taxation“ geregelt. Unternehmen, die E-Invoicing nutzen, können von verschiedenen Vorteilen profitieren, darunter eine schnellere Abwicklung von Rechnungen, eine Reduzierung von Papierkosten und eine verbesserte Datengenauigkeit.  

PEPPOL in Japan 

PEPPOL, was für Pan-European Public Procurement Online steht, ist ein Netzwerk, das elektronische Geschäftstransaktionen zwischen Unternehmen und Regierungsbehörden erleichtert. In Japan wird PEPPOL zunehmend populär, da es die Effizienz und Sicherheit von Geschäftsprozessen verbessert. Durch die Standardisierung von Dokumenten und Prozessen können Unternehmen Zeit und Kosten sparen. Die japanische Regierung hat PEPPOL als Teil ihrer Bemühungen um die Digitalisierung des öffentlichen Beschaffungswesens eingeführt bereits 2021 eingeführt. Mit der wachsenden Akzeptanz und Nutzung von PEPPOL in Japan wird erwartet, dass sich die Effizienz und Transparenz im Geschäftsverkehr weiter verbessern werden. 

Ziel ist es, die elektronische Rechnungsstellung in ganz Japan via PEPPOL umzusetzen.   

Dieses Modell beim Austausch von E-Rechnungen macht den interoperablen Standard verpflichtend. Japan nutzt das Format „JP_PINT“, die internationale Version von PEPPOL, basierend auf BIS Billing 3.0.  

Post-Audit E-invoicing in Japan 

Japans Prozesse im Bereich E-Rechnungen sind Post Audit. Das bedeutet, die Regierung überprüft die Rechnungen erst nach deren Ausstellung. Bisher plant Japan auch noch kein digitales Reporting System. 

Insgesamt bietet E-Invoicing in Japan eine effiziente und kostengünstige Möglichkeit, den Rechnungsprozess zu optimieren und die Compliance mit den Steuervorschriften zu verbessern. Durch die Nutzung von E-Invoicing können Unternehmen Zeit und Ressourcen sparen und gleichzeitig ihre Geschäftsabläufe rationalisieren. 

TrueCommerce ist zertifizierter und zugelassener PEPPOL Access Point in Japan. Wenn Sie in Japan geschäftlich tätig sind und Rechnungen versenden, ist TrueCommerce der richtige Partner!  

Bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand: EDI & E-Rechnung

Bleiben Sie wettbewerbsfähig

Verpassen Sie keine Neuigkeiten.